2019 Herbst > Dezember die Zweite

Nun, nach Ankunft in Porto blieb ich noch drei Tage dort und schaute mir diese wunderschöne Stadt an.

Zurück auf Rügen segelte ich noch ein wenig dort und konnte anschließend nach Gran Canaria Fliegen um dort 4 Wochen zwischen den Inseln zu Segeln. Teneriffa – Gomera – La Palma – El Hierro – Gran Canaria waren die Ziele und jedesmal mit Landausflügen verbunden. Es war wieder mal sehr interessant und mit der Crew, alles Lokomotivführer, war es recht spaßig.

Der Atlantik zeigte sich sehr anspruchsvoll, Wellenhöhen um 4-5 m, Winde bis 40 kn.+ und ein Surf von über 18 kn. Speed. Unglaublich, noch nie erlebt! Bei einer starken Krängung rutschte ich vom Sitz herunter, da der Salonboden nass war, hatte der Fuß auch keinen Halt mehr und so polterte ich auf die Hüfte. Seitdem schmerzte die rechte Seite und bereitete mir doch einiges an Unbehagen. War zwar nicht Dienst Unfähig, aber in der Bewegung doch etwas eingeschränkt. Während ich diese Zeilen Schreibe, sind die Prellungen schon längst wieder verschwunden.

Nach diesen anstrengenden 4 Wochen und der Prellung sah ich mich nicht mehr Willens erneut dort weiter zu Fahren und cancelte alle anderen zukünftigen Aktivitäten dort.

So flog ich Anfangs Dez. nach München, traf dort FB Freunde und hatte einen schönen Abend mit gutem Essen. Morgens ging´s dann mit Zug zurück nach Ravensburg in meine Captains Suite.

Und damit es nicht langweilig wird, baute ich mir ein 1:50 Modell meiner damaligen Queen V die ich insgesamt 7 Jahre als Skipper betreute.

2019 Herbst > Dezember

Thomas kann so nett Fragen und so hörte ich mich „Ja“ sagen zu einer Reise die ich gar nicht mehr machen wollte.

Wie das? Na ja, eine Reise von Rügen nach Porto im Oktober durch Ostsee – Nordsee – Englischer Kanal – Biscaya und ein Stück die Portogiesischen Küste hinunter ist nun mal nicht alltäglich und mit Mühsalen verbunden. Das wusste ich ja noch sehr deutlich von vor drei Jahren, als ich fast die gleiche Reise von Rügen nach La Coruna durchführte.

Na Skipper……

…..also du liegst lang in der Koje, nimmst eine Verkleidung ab um an die Steuerungs Mimik zu gelangen. Das Schiff schlingert und ballert im Seegang, ich meine das ganze Primborium war ja schon ein paar mal auf. In Denhelder hatte ich ja einen gebrochenen Bolzen ersetzt damit der Ruder Quadrant wieder von der Hydraulik Ramme angesteuert wurde und das verbogene Gestänge des Ruderlage Anzeigers auch gerichtet war.

Ja und jetzt liege ich schon wieder da achtern um zu reparieren und kann nur mit einer Hand Arbeiten!

Da kann man doch schon mal anschließend so „gewinnend“ schauen odrr? 😉